VASSOS KARAGEORGHIS

Archäologie

Geboren am 29. April 1929 in Trikomo, Zypern. 1948 bis 1952 Studium der Archäologie an der University of London. 1952 bis 1960 Assistant Curator, 1960 bis 1963 Kurator des Cyprus Museum, 1963 bis 1989 Director of Antiquities von Zypern. Parallel dazu mehrere Professorenpositionen in Kanada, USA und England (Oxford). 1992 bis 1996 Professor für Archäologie an der Universität Zypern, seit 1997 Visiting Scholar in Harvard. 

Ausgrabungen
1952-1973 Salamis
1962-1981 Kition
1979-1987 Maa-Paleokastro, Pyla-Kokkinokremos

Publikationen (Auswahl)
Salamis. Die zyprische Metropole des Altertums, 1970
Cyprus Museum and archaeological sites of Cyprus, 1975
Kition auf Zypern. Die älteste Kolonie der Phöniker, 1976
Archaeology in Cyprus 1960-1985, 1985 
Tombs at PalaEPAphos, 1990 
Ancient Cypriote Art in Copenhagen, 2001 
Junge zyprische Archäologie, 2003 (Herausgabe gemeinsam mit S. Rogge)
Aspects of Everyday Life in Ancient Cyprus. Iconographic Representations, 2006

Karageorghis’ internationale Bedeutung ist zweifacher Natur: 1. Er ist ein herausragender Fachmann für die Beziehungen zwischen den mediterranen Kulturen. 2. Er hat sich auch mit Fragen der antiken Migration und der Mentalitätsunterschiede beschäftigt.